Im Detail: WMF 1 Kaffeepadmaschine – kleiner geht nicht

20. November 2012  •  Test- und Erfahrungsberichte WMF

Kleiner als das Modell, welches den Namen WMF 1 trägt, geht eine Kaffeemaschine kaum. Perfekt geeignet für’s Einzelbüro oder für den schnellen und unkomplizierten Kaffee zuhause. Doch das hat auch seinen Preis.

Die Ein-Tassen-Kaffee-Show

  • Optik90%
  • Bedienung80%
  • Preis50%
  • Gesamteindruck70%

Bei WMF geht es schön der Reihe nach. Demzufolge bekommt die kompakteste Kaffeepadmaschine auch die Nummer eins. Die WMF 1 ist die kleinster ihrer Art – weltweit. Sie wurde dafür konzipiert, genau eine Tasse frischen Kaffee zu brühen. Und das klappt auch problemlos, denn in den Wassertank passen genau 125 Milliliter. Abgestandenes Wasser gibt es also nicht. Zur Kaffeezubereitung werden handelsübliche Kaffeepads verwendet, wie beispielsweise von Dallmayr oder Lavazza. Eine weitere Besonderheit ist auch die zugehörige Tasse aus Keramik. Sie integriert sich perfekt in die Maschine. Auf Wunsch kann diese für circa sieben Euro separat gekauft werden.

Wer nicht nur auf eine schnelle Kaffeezubereitung von weniger als 60 Sekunden, sondern auch auf ein tolles Design steht, wird mit der WMF 1 bestens bedient. Schließlich erhielt sie bereits viele Auszeichnungen. Dazu zählen der red dot Award (2007), der deutsche Preis für Dreidimensionalität (2007), der Technische Konsumgüter Preis Pro-K (2007) und eine Auszeichnung der Design Plus Messe Frankfurt im Jahr 2008. Stiftung Warentest lobte 2009 mit GUT (2,3).

Fazit und Bewertung der WMF 1

Der Hingucker von WMF trägt zurecht die Nummer eins. Bester Geschmack und kurze Zubereitungszeit überzeugen. Allerdings passen nur bestimmte Tassen in die Maschine.



Vorteile:

  • Kompakte Größe und damit kleinste Padmaschine der Welt
  • Immer frischer Kaffee



Nachteile:

  • Kaffeezubereitung mehrerer Tassen dauert relativ lange
  • Hoher Preis



WMF 1 – Technische Daten / Kaufen



Foto: WMF