Im Detail: Handpresso Auto – Outdoor-Padmaschine für Espresso

11. Dezember 2015  •  Handpresso Test- und Erfahrungsberichte

Für alle Espresso-Fans, die auch unterwegs nicht auf ihr geliebtes Heißgetränk verzichten wollen, gibt es den portablen Kaffeezubereiter von Handpresso. Befüllt wird er mit handelsüblichen E.S.E.-Kaffeepads. Wir haben uns das Gerät einmal angeschaut.

Kurz vorgestellt

  • Optik80%
  • Bedienung90%
  • Preis80%
  • Gesamteindruck90%

Zugegeben, optisch erinnert er an einen übergroßen Salz- oder Pfefferstreuer, den man aber locker mit einer Hand festhalten kann. Das hier vorgestellte Modell ist mit einem 12 Volt Anschluß ausgestattet, um es beispielsweise im Auto oder Wohnwagen betreiben zu können.

Preislich liegt Handpresso im günstigeren Bereich, wenn man es mit Modellen von Lavazza vergleicht. Ein weiterer Punkt, wo Handpresso punktet, sind die kompakten Maße und das passende Zubehör. Wie beispielsweise hochwertige Etuis zum Transport oder ergänzende Outdoor-Espresso-Tassen.

Tipp: Handpresso beschränkt sich nicht nur auf elektrische Geräte. Mit im Sortiment ist eine PUMP-Variante, die komplett ohne Strom auskommt und dennoch mit 16 bar Druck leckeren Espresso für unterwegs zubereitet.

Produktvideo Handpresso Auto

Auf Reisen gegeben und ausprobiert

Handpresso im Set mit Tasche und Gläser (Foto: Handpresso)

Handpresso im Set mit Tasche und Gläser (Foto: Handpresso)

Die Bedienung ist kinderleicht: Wasser auffüllen (ca. 50 Milliliter), Deckel abschrauben und Kaffeepad einlegen, Deckel wieder aufdrehen und Startknopf drücken. Nun muss man nur noch warten bis die richtige Wassertemperatur erreicht ist – das Gerät gibt dann einen Piepston von sich. Anschließend umdrehen und den Espresso in eine Tasse geben.

Emfohlen wird die Verwendung von stillem Mineralwassser und E.S.E.-Kaffeepads. Diese Pads wurden ursprünglich von illycaffé entwickelt, um einen Standard für schnellen und unkomplizierten Espresso bereitzustellen. Die Pads, auch Serving oder Cialde genannt, sind mit circa sieben Gramm Espressopulver gefüllt. Also, die perfekte Menge für einen Espresso

Fazit und Bewertung der Handpresso Auto – Outdoor-Padmaschine

Unterwegs einen typisch italienischen Espresso zu trinken, ist für viele ein Luxus. Schließlich gibt es den nicht an jeder Ecke. Mit der portablen Padmaschine von Handpresso ist die Zubereitung unterwegs, wie beispielsweise im Auto, kein Problem mehr. Wasser und Strom – mehr braucht es nicht. Die Zubereitung ist kinderleicht und der Espresso schmeckt. Das hängt aber vor allem von den verwendeten Kaffeepads ab. Schon ab circa 140 Euro erhält man den Handpresso Auto im Set mit Tasche und Trinkbechern.



Vorteile:

  • Unkomplizierte Handhabung
  • Guter Espresso



Nachteile:

  • Separates Netzteil recht teuer



Handpresso Auto Padmaschine – Technische Daten / Kaufen



Fotos/Video: Handpresso